Migräne was ist das?

Kopfschmerzen kennt wohl jeder: manchmal ist es ein Hämmern hintern den Schläfen, mal ein dumpfer Druck oder ein stechender Schmerz. Kopfschmerzen sind in ihrer Erscheinung sehr unterschiedlich – wer an Migräne leidet, weiß dies nur zu gut. Doch was genau ist Migräne und wo liegt der Unterschied zum Kopfschmerz?

Was ist Migräne genau?
Definiert wird die Migräne durch anfallsartige Kopfschmerzen, die immer wiederkehren. Der Schmerz lässt sich dabei häufig auf einer Kopfhälfte lokalisieren, kann sich im Verlauf der Migräneattacke aber auch ausdehnen. In der Regel wird die Attacke von anderen Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen oder Lichtempfindlichkeit begleitet. Wie lange ein solcher Migräneanfall anhält, ist recht unterschiedlich, von wenigen Stunden bis zu drei Tagen. Ebenso verschieden ist, wie oft eine Migräne auftritt: Manche Menschen leiden nur ein- oder zweimal im Jahr daran, andere mehrmals monatlich oder fast täglich.

Wie entsteht Migräne?

Die Frage „was ist Migräne?“ lässt sich noch relativ einfach beantworten: eine neurologische Erkrankung, bei der die Nervenzellen der Hirnrinde überempfindlich sind und es deshalb schwerfällt, das Gehirn vor Reizüberflutungen zu schützen. Trotz zahlreicher Untersuchungen sind aber noch immer nicht alle Vorgänge geklärt, die bei einem Migräneanfall im Gehirn ablaufen. Zwar ist die Ursache einer Migräneattacke noch nicht ausreichend verstanden, allerdings kennt man bestimmte Auslöser für Migräneattacken, sogenannte Trigger.

Von Stress über Schlafmangel bis hin zum Wetterwechsel – die Trigger können von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Den persönlichen Migräneauslöser zu kennen ist für die Diagnose und anschließende Therapie ein wichtiger Schritt. Ein Migränekalender kann Patient und Arzt bei der Suche unterstützen.

Bei mir sind meistens die Auslöser zu viel Stress, Schlafmangel oder der Wetterwechsel. Ich merke relativ schnell wenn die Migräne bei mir beginnt, meist beginnt es mit apettilosigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen. Der Kopfschmerz lässt dann meist nicht lange auf sich warten und macht einen unschönen Druck auf einer Kopfhälfte, meistens auf der linken Seite und zieht bei mir automatisch bis in den Nacken und löst eine absolute Blockade aus, dass der ganze Tag gelaufen ist. Ich frage mich ganz oft was schlimmer ist die Begleiterscheinungen oder der eigentliche Kopfschmerz, eine Antwort habe ich bis heute noch nicht darauf gefunden.

Welche Massnahmen helfen mir Migräne auszuhalten

Es gibt so viele möglichkeiten wie man Migräne und ihre unschönen Begleiter behandeln kann.

Ich habe für mich ein paar gefunden die immer hin die Begleiterscheinungen minimieren und nicht aus chemiekeulen bestehen da dies für mich wirklich der letzte Ausweg ist zum einen weil ich das Medikament nicht ohne Nebenwirkungen wie z.B. Herzrassen oder schwere in den Armen vertrage. Ausserdem muss ich schon genug Chemie auf Grund meiner Erkrankungen nehmen. Ich habe mehrere Medikamente ausprobiert und bei jedem mit Nebenwirkungen reagiert und das was ich jetzt habe ist am verträglichsten aber für mich ein absolutes Notfall Medikament.

Was hilft mir bei Migräne?

Da kann ich euch ein paar kleine Tips und Hilfsmittel nennen die ohne Chemie sind und ich sehr gerne nutze vielleicht ist da auch etwas für euch dabei was ihr noch nicht probiert habt. Was für mich ganz wichtig ist, ist nach möglichkeit ein abgedunkelter Raum mit frischer Luft wenn es mir nicht möglich ist mich auszuruhen oder ich unterwegs bin ist mein absolutes must have meine Sonnenbrille. Ich habe immer einen Kopfschmerz Roller von Rossmann in meiner Handtasche den ich nutze diesen finde ich sehr praktisch und angenehm damit rolle ich immer über meine Schläffen und meinen Nacken dies hilft aber nur bedingt. Worauf ich schon seit meiner Jugend schwöre und bei vielen weh wehchen verwende ist Tiger Balm ( kennt ihr dieses Wundermittel)? denn schmiere ich mir auch auf die Schläffen und in den Nacken und massiere es mit leichten Kreisenden Bewegungen ein das löst meistens meine Blockade im Nacken. Kühlakku auf die Stirn legen kann ganz angenehm sein ist aber manchmal auch sehr unangenehm. Gegen die Übelkeit habe ich seit kurzem einen Weg gefunden der mir sehr gut hilft das Sea Band darauf gehe ich in einem anderen Bericht aber noch genauer ein.

Was macht ihr gegen Migräne? Vielleicht habt ihr ja auch noch den ein oder anderen Geheimtipp.

#migräne #berichtenthältwerbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s