Lactose Intoleranz

Text entsteht mit freundlicher Unterstützung von LACTOJOY und enthält dadurch Werbung. Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Laktoseintoleranz Volkskrankheit und für viele immer noch ein Tabu Thema

Heute erzähle ich euch etwas über Laktoseintoleranz in meiner Familie. In meiner Familie ist die Laktoseintoleranz seit der Familienfolge ab meiner Mutter bekannt. Mein Partner leidet auch darunter. Bei mir hatte es recht lange gedauert bis die Toleranz festgestellt wurde bzw ich habe es durch meinen Sohn der damit zur Welt kam selber an mir getestet. Es war nfür mich als junge Mutter schlimm mitzubekommen das mein Sohn keine Milch und keinen Brei bei sich behalten hatte und ich nicht wusste was mit ihm ist. Wir sind echt von Arzt zu Arzt mit dem kleinen Wesen gerannt. Muttermilch konnte ich ihm leider nur 2 Wochen geben da ich danach einen Infekt hatte und Abstillen musste also blieb mich nichts anderes übrig als auf Babynahrung umzusteigen aber egal welche ich nahm sei es günstige gewesen oder die teure mein Sohn hat mehr als die Hälfte ausgespuckt und nahm dadurch nicht bis nur wenig zu. Wir gingen von Arzt zu Arzt es hieß er wäre ein normales Speikind bis hin zu mit seinem Magen würde etwas nicht stimmen und wenn ich Gläschen und Brei zufüttere wird es besser. Da mein Sohn schon krank und zu früh auf die Welt kam und 10 Tage auf der Intensivstation lag und Antibotika bekam war meine Sorge natürlich noch größer ( auf das Thema kann ich gerne mal etwas näher eingehen wenn es euch interessiert ). Ich durfte mit Absprache der Ärzte dann schon mit fast 3 Monaten Brei und Gläschen zu füttern. Es wurde einfach danach auch nicht besser und es kam dann noch Durchfall hinzu und dauer Bronchitis wie Schnupfen auch. Eines Tages ging ich zu einem Hals Nasen Ohren Spezialisten nach Wolfenbüttel dessen Vater die Röhrchen für die Ohren erfand. Dieser machte verschiedene Tests unter anderem auch einen Atem Test und gab uns verschiedene Homäopatische Mittel mit und fragte mich dann auch wie es bei mir denn mit dem Stuhl nach dem essen oder trinken von Milchprodukten und ich meinte mal so mal so, darauf sagte er mir ich solle mal bei meinem Sohn auf Soja Milch und Joghurts sowie Minus L Produkten umsteigen und siehe da es hat sich schlagartig verbessert. Ich war mehr als glücklich und meinem Sohn ging es bei weitem besser. Klar bekam er ab und an auch mal ein Ü-ei oder mal ne Milchschnitte aber dann nur noch in Massen. Als meine Tochter 2 Jahre später zur Welt kam fing das Spiel von vorne an aber zum Glück waren wir ja jetzt schlauer und ich stieg recht schnell unter Aufsicht des Arztes auf Laktosefreie Nahrung um. Ich schwenke heute irgendwie glaube ich zu sehr vom Thema ab. Für mich ist es aber schon lange kein Tabuthema mehr sondern eine Volkskrankheit denn im deutschsprachigen Raum Europas sind ca. 15 % der erwachsenen Bevölkerung laktoseintolerant. Bei Afrikanern und Asiaten tritt die Laktoseintoleranz häufiger auf als bei Europäern.

Bei mir ist die Laktoseintoleranz zum Glück nicht ganz so stark das ich auch mal kleinere Mengen Milchzucker zu mir nehmen kann aber bei Sahnesoße oder ähnlichen hört bei mir auch der Spaß auf. Wir haben die LACTOJOY Pillen ausprobiert und danach absichtlich um zu testen Tortellini in Käse Sahne Soße gegessen um uns von der Wirkung zu überzeugen. Ich kann nur sagen wow wir hatten danach keine Bauchkrämpfe und auch keinen Flotten Otto zu Besuch 😂. Wir haben eine Pille kurz vor dem essen genommen und diese Dosis hat uns gereicht. Man kann je nach Stärke der Intoleranz bis zu 10 Tabletten am Tag nehmen. Für Kinder ab 10 Jahren sage ich mal kann man eine halbe Tablette geben den sie sind ganz einfach in der Mitte durchzubrechen.

Zutaten
Laktase (Maltodextrin, Laktase), Kartoffelstärke in Bio-Qualität, Trennmittel: Magnesiumsalze der Speisefettsäuren. Den Zutaten nach zu urteilen sind sie auch Vegan

WAS IST LACTOJOY? ( Geschichte von der LACTOJOY Seite )

Wie alles begann

„Wie, du isst keine Sahne auf deinen Erdbeeren? Bist du auf Diät? Oder krank?“Jeder, der von Laktoseintoleranz betroffen ist, kennt wohl diese oder ähnliche Fragen. Vielleicht musst auch du dich hin und wieder erklären, warum du Milch und Milchprodukte nicht verträgst. „Nein, ich kann nicht alles essen, was hier auf der Speisekarte steht“und: „Nein, ich bin kein Einzelfall hier in Deutschland“ – Weltweit sind etwa 75% der Menschen laktoseintolerant, in Deutschland etwa jeder Fünfte. Und doch: Kommt es dir auch manchmal so vor, als ob du irgendwie „unnormal“ wärst? In unserer Gesellschaft hat die Laktoseintoleranz tatsächlich trotz wachsender Aufklärung immer noch das Image einer „Krankheit“. Dabei handelt es sich vielmehr um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, die sehr viele Menschen weltweit betrifft. Eine Ausnahme ist das also nicht, eher die Regel, global betrachtet. Milch wird nicht von jedem vertragen. So einfach ist das.

Dennoch: Im Alltag mit Laktoseintoleranz müssen einige Hürden genommen werden. Was kann ich in der Uni-Mensa zum Mittag essen, wenn ich mit meinen Kommilitonen verabredet bin? Oder: Kann ich wirklich das wichtige Geschäftsessen mit dem Partner annehmen? Wie kann ich es vermeiden, unangenehm aufzufallen, wenn ich Extrawünsche habe? Fragen über Fragen, die schon allein im Vorfeld für Bauchschmerzen sorgen. Muss das wirklich sein?

Natürlich nicht! Mit dieser Aussage und einer guten Portion Mut gründeten wir im Herbst 2014 das Unternehmen „better foods GmbH“. Unser Anspruch ist es, dem Alltag mit Laktoseintoleranz mehr Gelassenheit und Leichtigkeit zu schenken. Wir wissen, dass Laktoseintoleranz viele Menschen betrifft und daher deinen Alltag, deine Leistungsfähigkeit und deine Lebensqualität nicht beeinträchtigen sollte.

Mit diesem Ziel entwickelten wir also ein Produkt, das dich bei deinen täglichen Aufgaben und Herausforderungen begleiten soll: Das Laktase-Präparat LactoJoy. Es kommt so locker und leicht daher wie eine Minzpastille. Das einzigartige moderne Design passt zum Lifestylecharakter unserer Zeit. Keine altmodische Verpackung mehr, die nach einem Medizinprodukt aus dem letzten Jahrhundert aussieht. LactoJoy unterstützt die Verdauung von Milchzucker. Die effektive Wirksamkeit sorgt dafür, dass die üblichen Verdauungsbeschwerden auf ein Minimum reduziert werden oder ganz verschwinden. So wird deine Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit erhöht. Vor allem aber kannst du wieder das essen, worauf du Lust hast. Spontane Mahlzeiten mit Freunden oder Kollegen stellen nun kein Problem mehr dar.

Ganz nach unserem Motto „Stay Fresh“ wünschen wir dir viel Spaß mit LactoJoy und auf unserer Website LACTOJOY.

Uns haben die Tabletten von LACTOJOY überzeugt und bekommen von uns auf jedenfall ⭐⭐⭐⭐⭐ von ⭐⭐⭐⭐⭐ wir haben zum ersten mal so eine Art von Nahrungsergänzungsmittel probiert. Kaufen kann man sie direkt auf der Seite von LACTOJOY 80 Tabletten kosten 19,45 Euro. Sie sind in einer schicken Metallschachtel verpackt und erinnern gar nicht an Tabletten.

Für all die jenigen die sich nicht sicher sind lohnt sich ein Blick auf die Seite von LACTOJOY auf jedenfall auch den dort gibt es auch das Angebot das man sie einmal probieren kann.

Leidet ihr oder einer in eurer Familie unter Intoleranz? Wie geht ihr damit um und was macht ihr dagegen? Über einen regen Austausch würde ich mich sehr freuen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s